logo-text

Unter dem Motto Mensch und Strom gestalteten Manuela und Steffan Drechsler von der Ortsgruppe der Wasserwacht Schleiz für 18 Schüler der 3. Und 4. Klasse der ABC-Schule im Wasserkraftmuseum Ziegenrück einen interessanten, lehrreichen Vormittag.

Zum einen erfuhren die Kinder wie Strom erzeugt wird, wozu er dient, aber auch welche Gefahr er für Menschen birgt, wenn man falsch damit umgeht. Auf der anderen Seite lernten sie, wie der menschliche Körper seinen „Lebensstrom“ gewinnt, wie dieser durch den Körper fließt und eine dosierte Anwendung von Strom sogar Leben retten kann.

Im ersten Teil zeigte der Museumsleiter zahlreiche Versuche rund um die Elektrizität und führte allen damit vor, was so passiert, bis man den Strom zuhause aus der Steckdose nutzen kann.

Im zweiten Teil führten Manuela und Steffan Drechsler den Kindern vor, wie der Mensch seine Energie gewinnt, wie bzw. wodurch sie den Körper antreibt und was nötig ist, wenn dieses Antriebssystem gestört ist.

Dazu hatten sie eine Dummy - Puppe und einen Defibrilator mitgebracht. Sie zeigten, wie man einen Menschen richtig wiederbelebt und mittels eben dieses Defibrilators manchmal sogar Strom dosiert einsetzen kann bzw. muss.

Für die Schüler war es besonders toll, dass sie in beiden Teilen selbst aktiv werden durften und vieles ausprobieren konnten.

Es dürfte sicher sein, dass sich bei diesen Aktivitäten vieles bei den Kindern verewigt hat und sie nach diesem Vormittag wissen, dass Strom nützlich aber auch sehr gefährlich sein kann.

Ein besonderer Dank gilt dem Leiter des Wasserkraftmuseums und natürlich den beiden Organisatoren Manuela und Steffan Drechsler.

Wolfgang Prieps
  • mensch_strom_01
  • mensch_strom_02

Simple Image Gallery Extended