logo-text

Suche

Das Schleizer Freibad hat vor kurzem seine Pforten für die Badesaison 2014 geschlosen.
Obwohl das Wetter der letzten Wochen bereits kaum noch Badegäste anlockte, herrschte am letzten Wochenende doch noch einmal reges Treiben auf seinem Gelände.

Die Ortsgruppe der Wasserwacht Schleiz hatte alle Kameraden des ehemaligen Wasserrettungsdienstes und der heutigen Wasserwacht zu einem Generationentreffen eingeladen. Dieses fand mittlerweile zum dritten Mal statt und bildete in diesem Jahr auch einen würdigen Abschluß der 55.jährigen Geschichte des Schleizer Freibades.

In Anwesenheit des Vorstandssitzenden des DRK – Kreisverbandes, Herrn Adam, und einer doch recht großen Anzahl Kameraden wurde dieses Treffen zu einem gelungenen Höhepunkt im Vereinsleben gestaltet.
Herr Adam würdigte zu Beginn die geleistete Arbeit und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass auch in Zukunft ausreichender Nachwuchs für die Aufgaben in der Wasserrettung gefunden werden mögen.

Dazu konnte der Vorsitzende der Ortsgruppe berichten, dass sich gegenwärtig als Ergebnis einer guten, kontinuierlichen Jugendarbeit wieder 7 Mädchen und Jungen in der Ausbildung zu Rettungsschwimmern befinden.

Bei  einem kurzen Abriss und einer von Hartmut Jacobi großartig gelungenen Bildpräsentation zur Historie der Wasserrettung in unserer Region herrschte bei allen anwesenden Kameraden Freude, Spass und gute Laune.

Leider mussten wegen der doch eher nicht mehr zum baden lockenden Luft- und Wassertemperaturen mache vorbereiteten Aktionen ausfallen, aber bei dem, was möglich war, zeigten besonders auch altgediente Kameraden, was sie noch drauf haben.
Erläutert und gezeigt wurden das Technikgebäude des Bades sowie Fahrzeug, Boot und technische Ausrüstung der Ortsgruppe. Das beeindruckte natürlich besonders die anwesenden Altkameraden.  

Umso mehr lauschten später die Jüngeren den Erzählungen aus der Vergangenheit.
Bei Speis und Trank blieben einige so  bis in die späten Abendstunden.  
Dank gilt hier all jene nochmal, die zum Gelingen der Veranstaltung aktiv  mit  beigetragen haben.

gruppenbild

Wolfgang Prieps / Jan Reinhardt