logo-text

Breite: 50° 34' N

Länge: 11° 49' O

Höhe: 501 m

Suche

Tweets der Wasserwacht Schleiz

Jedes Jahr am letzten Januarwochenende findet Europas größtes Winterschwimmen in Neuburg/Donau statt. Beim diesjährigen Donauschwimmen nahmen 2241 Schwimmerinnen und Schwimmer teil. Die Wasserwacht Schleiz war mit 8 Teilnehmern, davon 2 Schwimmerinnen, 5 Schwimmern und einer Begleiterin zum 19. Mal dabei.

Wie in den vergangenen Jahren ging es für uns um fünf Uhr früh in Schleiz los, nachdem bereits am Freitag das Fahrzeug gepackt wurde. In Nürnberg/Feucht wurde eine Kaffeepause eingelegt, bevor wir Neuburg ansteuerten.

Pause auf der Anfahrt in Nürnberg Feucht
Durst löschen bei der Anmeldung in Neuburg

Unser erster Anlaufpunkt in Neuburg war die Registrierung der Teilnehmer. Da dies Jan übernahm, löschte der Rest erst einmal den Durst der "langen" Anreise. Anschließend zogen wir in unser Quartier in der Turnhalle am Parkbad, machten es uns an selbiger Stelle der Halle wie jedes Jahr bequem und ruhten uns ein wenig aus.

Glücklicher Weise war zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel Betrieb in der Halle.

Sodann begaben sich die Schwimmer zur Staustufe in Breitenbrunn, um unser Floß aufzubauen. Dabei sind wir schon recht geübt, so dass dies schnell von statten ging. Mit etwas Glück konnten wir einen Platz gleich neben der Treppe im Wasser ergattern. Die Steien der Uferbefestigung waren diesmal leicht überfrohren und damit sehr glatt. Flossaufbau am Start
unsere Schwimmerinnen und Schwimmer vor dem Start Gegen Mittag machten wir uns fertig für's Schwimmen. Wie üblich gab es ein Gruppenfoto vor der Turnhalle, bevor es mit den Shuttlebussen zum Start ging. Wir waren dabei diesmal recht zeitig dran und hatten so keine Mühe den Start rechtzeitig zu erreichen.
Pünklich 13.00 Uhr fiel der Startschuss und die über 2200 Schwimmerinnen und Schwimmer gingen ins Wasser. Dabei war es zunächst vor allem notwenig, ein Stück in die Flussmitte zu schwimmen, da nur dort uns die Strömung mitnahm. Start beim Donauschwimmen in Neuburg
  Wir lassen uns in der Donau treiben.

Bei reichlich Strömung im 4 Grad Celcius kalten Wasser trieben wir in ca. einer halben Stunde die 4km lange Strecke bis zum Donaukai im Herzen Neuburgs die Donau hinunter.

So  trieben wir in Mitten der anderen Floße und wurden von den vielen Schaulustigen an beiden Ufern begrüßt. Dank Grid, die uns auf Schritt und Tritt am Ufer begleitete, gab es erstmals auch Fotos von unterwegs.

Im Ziel angekommen, kämpften wir zunächst mit der kräftigen Strömung, die uns beim Bergen des Floßes im Wege stand. Mit vereinten Kräften bekamen wir das Floß trotzdem aus dem Wasser und begaben uns zur üblichen Hühnerbrühe.

Anschließend bauten wir das Floß ab und nutzen das Parkbad für die Erwärmung. SEit ein paar Jahren steht dieses den Schwimmern nach dem Schwimmen in der Donau zum Aufwärmen zur Verfügung.

donauschwimmen 2016 09

donauschwimmen 2016 10

Der nächste Morgen begann pünktlich halb acht mit dem Wecken durch den Wachdienst. Unsere Scahen waren schnell gepackt und wir erreichten als eine der ersten das Frühstücksbüfett, noch bevor der große Antrag eintraf.

Anschließend begaben wir uns auf den Heimweg, den wir ohne Zwischenstop absolvierten. Gegen Mittag waren alle Anzüge und der rest gereinigt und zum Trocknen aufgehangen. Ein schönes Wochenende ging zu Ende...

  • donauschwimmen_2016_01
  • donauschwimmen_2016_02
  • donauschwimmen_2016_03
  • donauschwimmen_2016_04
  • donauschwimmen_2016_05
  • donauschwimmen_2016_06
  • donauschwimmen_2016_07
  • donauschwimmen_2016_08
  • donauschwimmen_2016_09
  • donauschwimmen_2016_10
  • donauschwimmen_2016_11
  • donauschwimmen_2016_12
  • donauschwimmen_2016_13
  • donauschwimmen_2016_14
  • donauschwimmen_2016_15
  • donauschwimmen_2016_16
  • donauschwimmen_2016_17
  • donauschwimmen_2016_18
  • donauschwimmen_2016_19

Simple Image Gallery Extended

Berichte in der Presse:

 

Unwetterwarnungen Text

Keine (Un-)Wetterwarnung in/im Saale-Orla-Kreis aktiv.

aktueller Warnlagebericht